Magen-Darm-Infektionen

Magen-Darm-Infektionen, auch umgangssprachlich als Magen-Darm-Grippe bekannt, sind keine Seltenheit. Ist ein Virus "im Umlauf", sorgen schlechte Hygiene und Schmierinfektionen im Handumdrehen für regelrechte Infektionswellen.

Ursachen

Magen-Darm-Infektionen werden, neben bakteriellen Infektionen, zumeist durch Viren ausgelöst. Neben Rotaviren haben vor allem humane Noroviren Bekanntheit erzielt, die krankmachenden Keime werden zum Beispiel durch Kontakt- oder Schmierinfektionen übertragen. Leider erweisen sich viele dieser Erreger auch als vergleichsweise „umweltstabil“. Das bedeutet, dass die Viren eine bestimmte Temperaturspanne überstehen können und ihr Ansteckungspotential zum Beispiel auf Gegenständen, Türklinken oder dem Rolltreppengeländer auch durchaus über mehrere Tage behalten. Strenge Hygiene hat daher, nicht nur im Erkrankungsfalle, oberste Priorität.

Symptome

Im Falle einer Virus-Infektion ereilen Übelkeit und Erbrechen die Betroffenen oft plötzlich und ohne große Vorwarnung. Vereinfacht gesagt, ist dafür die „Schwelle“ ausschlaggebend, an der das Immunsystem dem Brechzentrum meldet, dass es die Virenbelastung voraussichtlich nicht mehr alleine bewältigen kann. Dann kommt der „mechanische Prozess“ des Erbrechens zum Zuge: der Körper entledigt sich der Viren, indem er sie schwallartig aus dem Körper befördert.

Behandlung

Während der ersten Krankheitsphase, in der sich der Körper von den Viren befreit, ist eine erhöhte Flüssigkeitszufuhr besonders wichtig. Im weiteren Verlauf bietet Vomex A eine gute Hilfe: Es stoppt schnell Übelkeit und Erbrechen und wirkt langanhaltend. So minimiert es die Gefahr des Wasser- und Elektrolyteverlusts und beruhigt durch seinen Wirkstoff gleichzeitig die Magen-Darm-Peristaltik. Darüber hinaus kann man es auch mit allen gängigen Präparaten gegen Durchfall kombinieren.

Schon gewusst?

Eine Magen-Darm-Infektion (Gastroenteritis) wird umgangssprachlich zwar als Magen-Darm-Grippe bezeichnet, einen Zusammenhang mit der „normalen“ Grippe (Influenza) gibt es aber nicht.

Mehr zum Thema

Fragen zum Thema Magen-Darm-Infektionen

Im Fall einer Infektion versucht Ihr Körper die Auslöser (meist Viren) auszuscheiden, zu diesem Zweck löst Ihr Körper den Vorgang des Erbrechens aus. Daher sollte Vomex A erst eingesetzt werden, wenn das Erbrechen über einen längeren Zeitraum anhält.

Sowohl durch Erbrechen als auch durch Durchfall verliert der Körper Flüssigkeit. Daher ist die Aufnahme von ausreichend Flüssigkeit wichtig, um den Flüssigkeits- und Elektrolythaushalt ausgeglichen zu halten.

Magen-Darm-Infektionen sind Schmier- oder Kontaktinfektionen mit relativ umweltstabilen Erregern. Die Ansteckung muss also nicht direkt durch einen Erkrankten erfolgen, sondern kann auch indirekt über Türklinken oder anderen Kontaktflächen geschehen.